Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Über Uns Bilder Fasnet 2013/2014 Fasnet 2017/2018 Fasnet 2014/2015 Jubiläum 2012 Fasnet 2015/2016 Fasnet 2016/2017 Kontakt Vorstand Impressum Satzung Termine Gästebuch 

Satzung

SatzungderSchelinger Bergteufel e. V.Sitz des Vereins79235 Vogtsburg – Schelingengegründet 1994Paragraph 1Name und Sitz des VereinsDer Verein führt den Namen :Schelinger Bergteufel e.V.Der Sitz des Vereins ist79235 Vogtsburg - SchelingenDer Verein ist in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Breisach einzutragen.Paragraph 2Zweck des Vereins1.Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar die gemeinnützige Pflege und den Schutz des heimischen fastnächtlichen Brauchtums; fordernde Zwecke der Abgabeordnung.Der Verein ist selbstlos tätig und dient nicht eigenwirtschaftlichen Zwecken.Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.Spendenbescheinigungen aufgrund der Gemeinnützigkeit werden von der zuständigen Gemeindeverwaltung Vogtsburg ausgestellt.2. Der Verein pflegt das althergebrachte fastnächtliche Brauchtum, bietet Veranstaltungen zünftiger, fröhlicher und gesellschaftlicher Art unter grundsätzlichem Ausschluß jeder politischer, konfessioneller und geschäftlicher Absicht.Der Verein will die echte Volksfastnacht und alle damit zusammenhängenden Bräuche ausbauen, um damit Heger und Pfleger der traditionellen Fastnacht zu sein.Der Verein hat es sich zur besonderen Aufgabe gemacht, geeigneten Nachwuchs zu gewinnen, um der Nachwelt das wertvolle Fastnachtsbrauchtum zu erhalten.Paragraph 3Mitgliedschaft1. Mitglied des Vereins können alle unbescholtenen Personen werden die das 18. Lebensjahr vollendet haben und Schelinger Bürger sind.(Bei auswärtigen, nicht gebürtigen Schelinger Bürgern, entscheidet der Vorstand über die Aufnahme)2. Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres können aktives Mitglied werden, sofern diese in Schelingen wohnhaft sind und die Einwilligungserklärung der gesetzlichen Vertreter vorliegt.3. Beim Vereinseintritt von einem Kind oder einem Jugendlichen bis 18 Jahren ist folgendes zu beachten. Ein Elternteil muss passiv oder aktiv Mitglied im Verein sein oder inden Verein als solches eintreten.Bei eignen Fastnachtsveranstaltungen oder bei Umzugsteilnahme bei anderen Zünften darf die Aufsichtspflicht der Eltern nicht verletzt werden.Diese Aufsichtspflicht kann von den Eltern an einen Erwachsenen aktiven Hästräger übertragen werden. Eine geeignete Person muss selbst bestimmt werden.4. Die Anmeldung als aktives oder passives Mitglied hat schriftlich beim Vorstand zu erfolgen.Die Vorstandschaft entscheidet über den Aufnahmeantrag. Die Vorstandschaft kann einen Aufnahmeantrag ablehnen. Der Grund der Ablehnung ist dem Antragsteller schriftlich mitzuteilen.5. Die Höhe des Mitgliedsbeitrages wird von der Generalversammlung festgesetzt.6. Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres zahlen keinen Beitrag.7. Das Tragen des Häses wird in der besonderen Hässatzung geregelt, die jeder Hästräger einzuhalten hat.Paragraph 4Rechte und Pflichten der Mitglieder1. Die Mitglieder bestimmen im Rahmen der Vereinsorgane über die Tätigkeit des Vereins und können Anträge zur Generalversammlung stellen oder Wünsche und Erinnerungen vorbringen.2. Den Mitgliedern steht das Recht zur Teilnahme an allen Vereinsveranstaltungen zu.3. Die Mitglieder sind verpflichtet, die satzungsmäßigen Ziele des Vereins zu fördern und an deren Verwirklichung mitzuwirken.4. Der von der Generalversammlung festgesetzte Jahresbeitrag wird jährlich abgebucht. Alle Beiträge sind bis zum Ablauf des Geschäftsjahres zu entrichten.Paragraph 5Erlöschen der Mitgliedschaft1. Die Mitgliedschaft erlischt:a) Durch schriftlichen Austritt auf Ende eines Geschäftsjahres. Gleichzeitig müssen alle Verbindlichkeiten gegenüber dem Verein erfüllt sein.b) Durch Tod.c) Durch Ausschluß durch den Vorstand nach Anhörung des Mitgliedes. Dem ausgeschlossenen Mitglied steht das Recht der Berufung an der nächsten Generalversammlung zu. Die Mitglieder entscheiden endgültig mit Stimmenmehrheit.2. Ausschlussgründe sind ;a) Grober Verstoß gegen die Satzung des Vereins oder die satzungsgemäß gefassten Beschlüsse.b) Grober Verstoß gegen die Interessen des Vereins oder Schädigung des Ansehens des Vereins.c) Die Nichterfüllung der Beitragspflicht für mindestens zwei Jahre nach vorausgegangener zweimaliger Mahnung.Paragraph 6Das GeschäftsjahrDas Geschäftsjahr beginnt am 1. Mai und endet am 30.April des folgenden Jahres.Paragraph 7Organe des Vereinsa) Der Vorstandb) Die GeneralversammlungParagraph 8Der Vorstand1. der Vorsitzende2. der stellvertretende Vorsitzende3. der Rechner4. der Schriftführer5. der Kinderbetreuer6. Beisitzer7. Beisitzer1. Dem Vorstand obliegt die Geschäftsführung und die Durchführung der von der Generalversammlung gefassten Beschlüsse. Die Verwaltung des Vermögens und die Überwachung sowie die Einhaltung der Satzung. Vorstand im Sinne des Paragraphen 26 BGB sind der Vorsitzendeund der Stellvertretende Vorsitzende. Beide sind einzelvertretungsberechtigt.2. Der Vorstand tritt bei Bedarf zusammen und wird von dem Vorsitzenden, und bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden einberufen.3. Bei Abstimmung im Vorstand entscheidet bei Stimmengleichheit die zweite Stimme des Vorsitzenden.4. Der Vorstand kann für besondere Aufgaben Ausschüsse bestellen. Die Mitglieder werden vom Vorstand bestimmt.5. Der Vorstand wird jeweils auf die Dauer von 2 Jahren, im rollierenden System, von der Generalversammlung in geheimer Abstimmung gewählt.Paragraph 9Jahreshauptversammlung1. Die Generalversammlung als oberstes Organ des Vereins wird vom Vorsitzenden des Vorstandes oder seines Stellvertreters mit einer Frist von drei Wochen spätestens 14 Tage vor Ablauf desGeschäftsjahres unter Angaben der Tagesordnung schriftlich oder durch öffentliche Bekanntmachung einberufen. Jedes Mitglied ab 14 Jahren ist mit einer Stimme stimmberechtigt.2. Anträge zur Generalversammlung müssen mindestens 14 Tage vorher beim Vorstand eingereicht werden. Die Zulassung und Behandlung von Anträgen die später als 14 Tage vor der Generalversammlung gestellt werden, können nur mit 2/3 Mehrheit der anwesenden Stimmen unter Verschiedenes in die Tagesordnung aufgenommen werden.3. Die Aufgaben der Generalversammlung sind:a) Entgegennahme der Berichte des Vorsitzenden, des Schriftführers und des Rechnersb) Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes.c) Wahlen, soweit nach der Satzung Neuwahlen durchzuführen sind.d) Festsetzung des Jahresbeitrages wenn Änderungen eintreten sollten.e) Beschlussfassung über eingegangene Anträge und Satzungsänderungen.f) Ernennung von Ehrenmitgliedern.4. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist vom Vorsitzenden des Vorstandes oder dessen Vertreter einzuberufen wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn 1/3 der Mitglieder schriftlich unter Angabe der Gründe eine Einberufung verlangt.Für eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann die Ladungszeit auf 14 Tage verkürzt werden.5. Beschlüsse gelten soweit die Satzung nichts anders vorschreibt als angenommen, wenn die Mehrheit der anwesenden Stimmen sich dafür ausspricht. Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen, welches vom Schriftführer und vom 1. Vorsitzenden zu unterzeichnen ist.6. Beschlüsse über eine Satzungsänderung des Vereins bedürfen grundsätzlich einer 3/4 Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.7. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer eigens zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung erfolgen. Zur Wirksamkeit der Auflösung ist eine 2/3 Mehrheit der anwesendenstimmberechtigten Mitglieder erforderlich.8. Bei der Auflösung der Vereins fällt das Vermögen an die Gemeindekasse, diese hat es für gemeinnützige Zwecke zu verwenden.Paragraph 10MitgliederversammlungDie Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst und sind für den Vorstand bindend.Paragraph 11Ehrungen von Mitgliedern1. Ehrungen von Mitgliedern durch den Verein - bei der Fasneteröffnung.2. Ernennung von Ehrenmitgliedern ist im Paragraph 9 geregelt. Geehrt werden können:a) Mitglieder die 11 Jahre im Verein sind.b) Langjährige Tätigkeit in der Vorstandschaftc) Wer sich um den Verein verdient gemacht hatZu c/d diese Mitglieder werden vom Vorstand vorgeschlagen und von ihm geehrt.Paragraph 12Schlussbestimmungen1. Für alle die nicht in dieser Satzung festgehaltenen Punkte sind ergänzend die Bestimmungen des BGB heranzuziehen.2. Der Vorstand ist berechtigt redaktionelle Änderungen soweit sie den Sinn dieser Satzung nicht verändern, sowie solche die behördlicherweise angeordnet werden vorzunehmen.3. Vorstehende Satzung wurde bei der Generalversammlung vom 15.03.1994 genehmigt und in Kraft gesetzt. Die Satzung wurde am 12.04.1994 errichtet.gez.-Vorstand -Schelinger Bergteufel e.V.79235 Vogtsburg-SchelingenHässatzung der Schelinger Bergteufel e. V.Jeder Hästräger der Bergteufel verpflichtet sich zu folgende Bestimmungen:1. Wir sind eine Gemeinschaft, deshalb werden Veranstaltungen im Häs gemeinsam besucht.2. Ich trage das Häs nur beim gemeinsamen Auftreten der Gruppe. Während des Tragens bei Veranstaltungen usw. unterlasse ich es unangenehm aufzufallen und vermeide jede Auseinandersetzung mitDritten.3. Die Hästräger werden per Rundschreiben benachrichtigt ob die Maske bei Veranstaltungen getragen wird.4. Ich habe den Anordnungen des Vorsitzenden und dessen Stellvertreters mit Einvernehmen der Mehrheit der Mitglieder Folge zu leisten.5. Es wird einzelnen grundsätzlich untersagt, Veranstaltungen im Häs zu besuchen. Wollen verschiedene Mitglieder (mindestens 3) einen Besuch durchführen, so ist eine Mitteilung an die Vorstandschaft erforderlich.6. Wenn ein Mitglied zu einer anderen Gruppe übertreten will, tritt Pkt. 8 in Kraft.7. Aktive Hästräger können sich aus einem triftigen Grund für ein Jahr freistellen lassen.8. Bei einem Austritt aus der Gruppe ist es jedem Mitglied freigestellt sein Häs ( mit oder ohne Maske ) abzugeben. Ansonsten verpflichtet das Mitglied sich schriftlich Häs und Maske nicht öffentlich zuTragen.Diese Satzung betrifft nur aktive HästrägerIn Kraft gesetzt am 12. April 1994Der Vorstand